RTW 2017
 



RTW 2017
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   2.03.17 23:01
    Das hört sich alles supe
   5.03.17 17:10
    Kommen gerade vom Ski fa
   24.07.17 20:59
    Liebe Sapps, heute kam
   2.09.17 15:35
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:44
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   30.10.17 19:41
    Super, absolut stark. D


http://myblog.de/sapps-baustellentagebuch

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Total eclipse

Ein Jahrhundert-Ereignis hat die USA erreicht und wir sind dabei: die solar eclipse (Sonnenfinsternis). Und natürlich wird hier ein Riesenhype darum veranstaltet, vor allem an den Orten der totalen Finsternis. In den Nationalparks und Städten, die auf dieser Route liegen, wurden manche Zimmer angeblich schon Jahre im Voraus gebucht. Wir sind zwar nicht im totalen Zentrum der Dunkelheit (70%), also läuft das Ganze etwas entspannter ab. Vom Campingplatz aus haben wir freie Sicht auf die Sonne und Dank der speziellen Brillen (zum Glück hatten wir uns rechtzeitig damit eingedeckt, die sind nämlich inzwischen ausverkauft) kann man tatsächlich gut beobachten, wie sich der Mond langsam vor die Sonne schiebt (oder war's anders herum? 🙃 aber außer uns scheint das niemanden so wirklich zu interessieren. Im Fernsehen allerdings (das können wir in der Camper Kitchen beim Abspülen beobachten) wird auf allen Kanälen darüber berichtet - mit Live-Schaltung zu dem Ort, an dem gerade die volle Finsternis zu sehen ist. Übrigens: hätten wir es nicht gewusst, hätten wir es vermutlich gar nicht bemerkt. Denn außer, dass es ein wenig abgekühlt hat (etwa so, als ob eine Wolke vor der Sonne wäre - nur ohne Wolke) denn dunkler geworden ist es nicht und mit bloßem Auge war auch nichts zu erkennen (was wir aber natürlich nicht ausprobiert haben)!










PS: natürlich gab es auch ein entsprechendes Junior Ranger Heft, in dem ein Trick beschrieben war, wie man aus viereckigen Löchern zwischen den Fingern runde Schatten machen kann, in denen man auch noch den Mond sieht!


23.8.17 17:47


Viva Las Vegas

Nach Nationalparks in allen Größen und Formen ist die Zeit der Abgeschiedenheit in der Natur nun vorbei. Und wo, wenn nicht in Las Vegas kann man den Unterschied am Besten wahrnehmen? Nicht, dass wir das Stadtleben vermisst hätten - im Gegenteil: wir haben die letzten Tage in der Natur sehr genossen - aber es ist nach 3 Monaten on the Road auch nichts gegen ein wenig Bequemlichkeit (in Form eines Hotelzimmers mit zwei King Size Betten und großem Badezimmer) einzuwenden. Und an das laute und ständig grell blinkende Ambiente von Las Vegas haben sich vor allem die Kinder schnell gewöhnt. Denn man ist in den Hotels sehr darauf bedacht, auch genügend Attraktionen für diejenigen zu bieten, die nicht im Casino spielen dürfen. Und so erleben wir ein völlig neues Las Vegas ganz ohne Roulette und Poker (fast, denn an einem Abend waren die Mädels dank stundenlangem Plantschen im Pool schon fest eingeschlafen und der Babysitter IPad hat uns dank Nemo ein paar Stunden im hoteleigenen Casino gegönnt - und nein: den großen Gewinn nehmen wir leider nicht mit nach Hause, wir haben Glück in der Liebe 😜 aber mit Achterbahnen, Zaubershows und MM-Shops.
20.8.17 08:46


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung